BUCH:


Project: “SpiegelBilder – Erfahrungen der deutsch-georgischenZusammenarbeit”
Wird herausgegeben von Goetz Martin Rosin und Ludmilla Klotz

Seit einiger Zeit arbeiten Goetz Martin Rosin und Ludmilla Klotz an einem Buch mit dem Titel
“SpiegelBilder – Erfahrungen der deutsch-georgischen Zusammenarbeit”.
(infos unter www.spiegelbilder.pressguide.info)

Ein Bestandteil der Publikation ist eine Art dt.-georg. Kontaktverzeichnis. Ein Bestandteil soll u.a. eine Liste sein, in der Georgische Vereine in Deutschland zusammengefasst sind. Bisher gibt es etwa 50 Anfragen an diverse Vereine/Initiativen/Gesellschaften.
Der Rücklauf ist leider sehr spärlich. Bei vielen fehlt auch eine E-Mail-Adresse. Hat etwa irgendjemand schon etwas vom de “Leipziger Deutsch-Georgische Gesellschaft e.V.”
oder dem “Georgischen Haus e.V.” in Leipzig gehört?
Für Hinweise ist Götz Martin Rosin sehr dankbar.

Email: Goetz Martin Rosin [mailto:rosin@press-guide.com]

Das Buch präsentiert in Form von Interviews persönliche Erfahrungen aus der beruflichen Tätigkeit oder dem Lebens einzelner Personen – Deutscher und Georgier – in dem jeweils anderen Land. Die Fragen beziehen sich auf die Begegnung mit der anderen Kultur und die daraus gewonnenen Einschätzungen, aber auch auf die Entwicklungen im heutigen Georgien. Sie gehen bewusst auf die persönliche und subjektive Sicht der Befragten ein. Die Auswahl der Gesprächspartner deckt ein breites Spektrum unterschiedlicher Profile und Bereiche ab. Spannend an dieser Textsammlung ist, dass sich öfter auch zwischen Aussagen verschiedener Interviewpartner inhaltliche Bezüge ergeben, so dass die verschiedenen „Stimmen“ gleichsam in einen fiktiven Dialog miteinander treten.

In der Einleitung geht Christoph Vatter M.A., Universität Saarbrücken, auf einige relevante Kernaspekte der interkulturellen Kommunikation ein und bietet dem Leser einen aufschlussreichen Einblick in die Prozesse und Problemfelder der interkulturellen Zusammenarbeit. Damit erschließt er die Textsammlung auch aus der theoretisch-wissenschaftlichen Perspektive und erleichtert dem Leser das Verständnis der bei interkulturellen Begegnungen ablaufenden Prozesse.

Die Interviews werden ergänzt durch einen dokumentarischen Überblick der verschiedensten Projekte und Initiativen, die im Rahmen zwischenstaatlicher Abkommen zwischen Deutschland und Georgien (Kulturabkommen, EZ-Regierungsverhandlungen), aber auch von öffentlichen und privaten Stiftungen (politische Stiftungen, andere Mittlerorganisationen, private Initiativen u.ä.) von deutscher Seite in Georgien realisiert werden. Die Zusammenstellung enthält neben einer kurzen Beschreibungen der Projekte, Initiativen, Vereine auch Angaben zu Kontaktpersonen (Adresse, Telefon, E-mail- und Internet-Adresse).

Inhaltsverzeichnis
Ludmilla Klotz
Vorwort, oder: Wozu dieses Buch?
Christoph Vatter
„Spiegelbilder“ – Wege zur interkulturellen Kommunikation und Kooperation

Teil I: Erfahrungen der deutsch-georgischen Zusammenarbeit

Interviews mit Deutschen

1 Tilman Allert
2 Christian Calov
3 Elisabeth Gast
4 Udo Hirsch
5 Christiane Hummel
6 Volker Jacoby
7 Stefan Kanther
8 Rainer Kaufmann
9 Walter Kaufmann
10 Ingrid Kolb-Hindermanto
11 Oliver Reisner
12 Uwe Rieken
13 Jana Schuhmann
14 Philipp Sigwart
15 Christian Strehlein
16 Barbara Wattendorf

Interviews mit Georgiern

1 Nelli Amaschukeli
2 Lascha Bakradse
3 Devi Chetschinaschwili
4 Giorgi Dschaparidse
5 Emsar Dschgerenaia
6 Lexo Dsuliaschwili
7 Naira Gelaschwili
8 Lika Glonti
9 Gogi Gwacharia
10 Sergi Gwardschaladse
11 Giwi Margwelaschwili
12 Giorgi Nischaradse
13 Paata Sakareìschwili
14 Sasa Schatirischwili
15 Marina Schostak
16 Lado Tschanturia

Teil II: Dokumentarische Übersicht der Organisationen, Projekte, Vereine
und Initiativen in der deutsch-georgischen Zusammenarbeit

1. Staatliche und staatlich geförderte Institutionen und Organisationen
1.1 Entwicklungspolitische Zusammenarbeit
1.2 Kultur und Bildung
1.3 Politische Stiftungen
1.4 Botschaften und Konsulate

2. Private Stiftungen

3. Private, karitative, sonstige Vereine, Initiativen, Projekte, Vereinigungen
3.1 in Deutschland
3.2 in Georgien

4. Medien
5. Kirchen
6. Fluggesellschaften

Verzeichnis der benutzten Abkürzungen

Deutsche Interviewpartner:
Tilman Allert: Professor für Soziologie, Universität Frankfurt am Main
Christian Calow: Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW)
Elisabeth Gast: Elisabeth-Gast-Stiftung für Kunst und Kunsttherapie
Udo Hirsch: CUNA Gesellschaft zur Förderung der Kultur und Natur in Georgien
Christiane Hummel: Evangelisch-Lutherische Gemeinde in Georgien
Volker Jacobi: OSZE-Mission in Georgien
Stefan Kanther: Freier Trainer und Moderator
Rainer Kaufmann: Journalist und Geschäftsmann
Walter Kaufmann: Heinrich-Böll-Stiftung
Ingrid Kolb-Hindermanto: UNICEF
Oliver Reisner: EU-Delegation in Georgien
Uwe Rieken: Goethe-Institut Georgien
Jana Schuhmann: Robert-Bosch-Stiftung
Philipp Sigwart: ProCredit Bank Georgia
Christian Strehlein: Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ)
Barbara Wattendorf: Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)


Georgische Interviewpartner:
Nelli Amaschukeli: Germanistin – Staatliche Dschawachschwili-Universität Tbilissi
Lascha Bakradse: Historiker, Publizist
Dewi Chetschinaschwili: Verband der georgischen Versicherungswirtschaft
Giorgi Dschaparidse: Physiker – Institut für Physik der Georgischen Akademie der Wissenschaften
Emsar Dschgerenaia: Soziologe – Staatliche Tschawtschawadse-Universität Tbilissi
Lexo Dsuliaschwili: Ingenieur – Stadtrat Telavi
Naira Gelaschwili: Schriftstellerin, Publizistin – Stiftung „Kauaksisches Haus“
Lika Glonti: Biologin, Bildungsexpertin – Staatliche Dschawachschwili-Universität Tbilissi
Gogi Gwacharia: Filmwissenschaftler – Hochschule für Theater, Film und Fernsehen
Sergi Gwardschaladse: Medienproduzent
Giwi Margelaschwili: Schriftsteller
Giorgi Nischaradse: Sozialpsychologe – International Center on Conflict and Negotiation
Paata Sakareíschwili: Politologe, Konflikt-Experte
Sasa Schatirischwili: Kulturwissenschaftler
Marina Schostak: Sonderpädagogin – Michaelsschule Tbilissi
Lado Tschanturia: Jurist


Subsription here >>>

Die Herausgeber:
Ludmilla Klotz (geb. 1960) studierte Slawistik und Germanistik an den Universitäten Bamberg, Würzburg und Göttingen. Seit ihrem ersten Besuch in Georgien 1987 ist sie eng mit dem Land verbunden und seit 1995 beruflich in Georgien tätig. Bis 2001 war sie Vertreterin des “Deutschen Akademischen Austauschdienstes” in Georgien und Lektorin an der Staatlichen Dschawachischwili-Universität Tbilissi. Anschließend leitete sie im Auftrag des “Deutschen Volkshochschulverbands e.V.” ein regionales Projekt zur Förderung der Erwachsenenbildung im Südkaukasus. Seit 2006 ist Ludmilla Klotz als Fachkraft für berufliche Bildung und Bildungsberaterin in der georgischen Organisation “Foundation for Development of Human Resources” tätig.
Götz-Martin Rosin (geb. 1966), Journalist aus Berlin, bis 1995 Redakteur bei verschiedenen Tageszeitungen. Seitdem als freier Journalist überwiegend für ausländische Medien tätig. In Georgien seit 2005 Redakteur der deutschsprachigen Zeitung „Kaukasische Post“.

Advertisements

About this entry