POLITIK:
Vor der Metro-Station am Rustaveli Prospect

Photos und Text vom October 27, 2007 von Ralph Hälbig
Plötzlich stand sie dort. Windig war es. Ruhig stand sie so da, neben den Flaggen. Niemand schenkte ihr, aber auch sie den anderen, einen wirklichen Blick. Ich musste an Heiner denken, der meinte, georgische Frauen schauten nicht wirklich zurück – er meinte wohl in die Augen …. Eigentlich wartete ich auf Dato, den Musiker von STUMARI – eine ebensolcher stiller und aufmerksamer Zeitgenosse, wie vielleicht diese junge Frau… Zumindest wirkte sie unaufgeregt – eher ein bißchen irritiert.
Keine emotionalen Pamphlete gab es hier an diesem Ort. Deshalb bemerkte sie wohl ich auch kaum. Keine Aufgeregtheiten, wie man sie im Fernsehen sehen konnte, die in Schreiorgien mit Megaphonen gipfelten, wo Männer aufeinander losgingen, wo ein blaues Auge den Kameras präsentiert wurde, wo Frauen sich schützend vor ihre Männer stellten und hysterisch halbstarke Angreifer in die Flucht schlugen, obwohl diese schon jenseits der Vierzig waren.
Nein hier positionierte sich still eine Frau, die darauf wartete, dass Passanten einen Zettel in die Polit-Box werfen. Was war das wohl für eine Wahlbox? Es gab wenig Aufmerksamkeit dafür! Ist das ein gutes Zeichen?
Advertisements

About this entry