ENTWICKLUNG:

Internationales Entwicklungsprojekt in Georgien: Studenten sanieren traditionsreiche Musikschule

Anette Schober-Knitz, Pressestelle
Hochschule Biberach

17.10.2007

Drei Jahre lang hat die Hochschule Biberach ein internationales Entwicklungsprojekt in Telawi/Georgien betreut. Dabei war die Bau-Hochschule für die Planung und den Bau des Wiederaufbaus einer traditionsreichen Musikschule verantwortlich, die 2004 bis auf die Grundmauern abgebrannt war. Anfang Oktober wurde das umfangreiche Sanierungsprojekt feierlich wiedereröffnet, das die Hochschule in enger Kooperation mit der Stadt Biberach umgesetzt hatte, die seit 20 Jahren eine intensive Städtepartnerschaft mit der Hauptstadt der ostgeorgischen Region Kachetien pflegt.
Das Projekt ist Bestandteil des von der Bundesrepublik Deutschland initiierten Kauskasus-Städte-Netzwerkes und wurde von der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit der Bundesrepublik Deutschland (gtz) unterstützt. Neben der Stadt Biberach, dem Partnerschaftsverein Biberach sowie Spenden aus der Bevölkerung haben zahlreiche Firmen und Sponsoren den Wiederaufbau ermöglicht.

Der ganze Text >>>

Advertisements

About this entry