LITERATUR:

Officer Pembry von Giwi Margwelaschwili
Empfehlung von Marika Lapauri-Burk

NEW!
Erscheint am 13. September 2007 Leseprobe

Gebundene Ausgabe: 160 Seiten
Verlag: Verbrecher Verlag; Auflage: 1 (September 2007)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3935843909
ISBN-13: 978-3935843904
Größe und/oder Gewicht: 20,4 x 13,2 x 1,8 cm

Kurzbeschreibung
Officer Pembry ist überrumpelt – in einem rund einhundert Jahre alten Thriller namens »Das Schweigen der Lämmer« soll seine Zukunft eingeschrieben sein. Er soll einem intelligenten Kannibalen namens Hannibal Lecter zum Opfer fallen, wenn dieser aus dem Gefängnis ausbricht. So jedenfalls behauptet es der Beamte Meinleser von der Prospektiven Kriminalpolizei, der alles andere als verrückt zu sein scheint. Pembry muss also, um seinem Schicksal entgehen zu können, zur Lektüre greifen, und das Buch gegen den Strich lesen, um seine Haut zu retten. Giwi Margwelaschwili legt erstmals seit zehn Jahren wieder einen Roman über die «Lese-Lebenswelt« vor, ein intelligentes Spiel mit Lesewirklichkeiten und der Bedeutung von Lektüre für die Leser und die Gelesenen. »Officer Pembry« ist ein spannender SciFi-Krimi und zugleich literarischer Hochgenuss.

Über den Autor
Giwi Margwelaschwili, wurde 1927 als Sohn georgischer Emigranten in Berlin geboren. Seine Mutter starb, als er vier Jahre alt war. Sein Vater lehrte Philosophie und Orientalistik. 1946 wurde er zusammen mit seinem Sohn vom sowjetischen Geheimdienst NKWD entführt. Der Vater wurde ermordet, Giwi Margwelaschwili in Sachsenhausen interniert, anschließend nach Georgien verschleppt. Dort lehrte er Deutsch. Erst 1987 konnte er nach Deutschland ausreisen. Ihn begleitete eine Unzahl von in der Emigration auf Deutsch geschriebenen Romanen und Erzählungen. 1994 erhielt er die deutsche Staatsbürgerschaft und ein Ehrenstipendium des Bundespräsidenten. 1995 erhielt er den »Brandenburgischen Literatur- Ehrenpreis« für sein Gesamtwerk, 2006 die Goethe-Medaille. Er ist Mitglied des P.E.N. und lebt in Berlin. Werke u.a.: »Muzal – ein georgischer Roman«, »Das böse Kapitel«, »Kapitän Wakusch«, »Der ungeworfene Handschuh«.

Giwi mit dem georgischen Dichter Otar Magradze, Berlin, 2006

Startseite Leben Neuerscheinung Werkschau Veröffentlichungen Rezensionen Philosophie Ontotextologie Dokumentarfilme über G. M. Fotogalerie Lese & Hörproben Kontakt

Wunderbare Website zu Giwi Margwelaschwili von der Deutsch-Kaukasische Gesellschaft e. V.

Kontakt zu Giwi Margwelaschwili
Ekkehard Maaß, Deutsch-Kaukasische Gesellschaft e. V., Schönfließer Strasse 21, 10439 BerlinTel +49 30 4457006, Fax +49 30 44678203 mobil +49 171 1773543 E-mail:
d-k-g@gmx.net Internet: www.d-k-g.de


Weitere Links:

Giwi Margwelaschwili
Die offizielle Website des internationalen literaturfestivals berlin.

Deutsch-Kaukasische Gesellschaft e.V.
Giwi Margwelaschwili Achmed Zakaev · FOTOGALERIE · MUSIK · FILME · LITERATUR · LINKS ·

1 Laudatio 21. 3. 2006 für Giwi Margwelaschwili anlässlich der …

In der letzten Ausgabe von Lettre International Archiv LI 06
Giwi Margwelaschwili Das Erinnerungswelt-Schachturnier / Ohne Impressionalien.

Advertisements

About this entry