LESUNG:

Der tschetschenische Dichter Apti Bisultanov in Berlin
Lesereihe Stipendiaten Heinrich-Böll-Haus Langenbroich

Lesung: “Schatten des Blitzes”
Berlin, Montag, 24. 9. 2007, 20:00 bis 22:00 Uhr

Apti Bisultanov begann früh zu schreiben. Seine Werksprache ist dasTschetschenische. Für ihn spielt die Aufnahme und Bewahrung des alten tschetschenischen Sprachgebrauchs eine große Rolle. In seinen Werke bringt er die Sehnsucht nach den verlorenen kulturellen Wurzeln seiner Heimat zum Ausdruck wie auch die Anprangerung des Unrechts, dem sein Volk im 20. Jahrhundert ausgesetzt war und ist.
Bisultanov ist einer der erfolgreichsten Literaten seiner Generation; er wird vom Volk als »Sohn der Väter Tschetscheniens« gefeiert. Viele seiner Gedichte wurden vertont und u. a. ins Russische, Türkische und Finnische übersetzt. Apti Bisultanov ist Mitglied des internationalen P.E.N.-Clubs und Ehrenmitglied des russisch-finnischen P.E.N. Er lebt seit 2002 in Berlin. 2003 erhielt er den Preis der Poets of All Nations Foundation.
Sein zweisprachiger Gedichtband »Schatten eines Blitzes« erschien 2004. Er war bereits dreimal (2002, 2004, 2005) Gast des internationalen Literaturfestivals in Berlin. Ab August 2007 ist er Gast im Heinrich-Böll-Haus Langenbroich.

Eintritt frei
Wir bitten um Anmeldung.

Infos und Anmeldung: Regine Walch
Tel: 030 – 285 34-112
E-Mail: walch@boell.de

Veranstalter Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
Veranstaltungsort Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin
Raum Galerie
10178 Berlin, Rosenthaler Str. 40/41, Hackesche Höfe

Wegbeschreibung: Mit der S-Bahn bis Hackescher Markt oder mit der U-Bahn-Linie 8 bis Weinmeisterstraße.

Advertisements

About this entry