ANZEIGE:

Suche: Unterkunft und Kontakt für Stipendiaten aus Russland und dem südlichen Kaukasus

Liebe Osteuropainteressierte,
Insgesamt 13 StipendiatInnen der Heinrich – Böll-Stiftung aus verschiedenen Regionen Russlands und drei StipendiatInnen aus Armenien weilen in der Zeit vom 3.10.-27.11.07 zu Forschungsaufenthalten auf Einladung der Heinrich-Böll-Stiftung in Deutschland. Die meisten werden in Berlin forschen, jeweils einePerson auch in Braunschweig, Bremen, Frankfurt und Dresden/Leipzig.
Ihre Forschungsthemen widmen sich Aspekten historischer Aufarbeitung der totalitären Vergangenheit, der Flüchtlingsproblematik, dem Thema Frauen und Gewalt bis hin zu Formen gegenwärtigen zivilgesellschaftlichen Protestes in Russland. Für die StipendiatInnen suchen wir private Wohnmöglichkeiten, entweder Wohnungen, die als Ganzes zu vermieten sind oder auch zur Untermiete.
Interesse an einem Austausch wäre für die Gäste, die zumeist das erste Mal in Deutschland sind, erwünscht. Es besteht bei Interesse auch die Möglichkeit an einem von mir organisierten abendlichen Zusammentreffen. Da die Stipendiatinnen lediglich über ein schmales Budget für ihren Aufenthalt verfügen, sind sie an einer günstigen Unterkunftsmöglichkeit, d.h. bis zu 350.- Euro für den gesamtenZeitraum interessiert.
Wer ein Angebot machen kann, von einer günstigen Unterkunftsmöglichkeit weiß oder Interesse an einerZusammenkunft hat, melde sich bitte bei:
Thomas Handrich,
Tel.: 0163 / 9606125
Mail: Thomashandrich1@aol.com

Advertisements

About this entry