Lesung aus dem Roman
“Die Farbe des Krieges” von Arkadi Babtschenko
20.04. um 20 Uhr – im Russischen Theater
Berlin (in der Kulturbrauerei)

Babtschenko hat als russischer Soldat in Tschetschenien gekämpft und ein aufrüttelndes vielbeachtetes Buch darüber geschrieben.

Es lesen:
der Übersetzer Olaf Kühl und Grigory Kofman (Schauspieler) deutsch/russisch
Eintritt: 4,-

Vorher werden Bilder des tschetschenischen Fotografen Musa Sadulajew gezeigt, die den Alltag im zerstörten Tschetschenien festhalten.

Im Anschluss an die Lesung gibt es ein Gespräch mit dem Lektor Bernd Klöckener, dem Übersetzer des Romans Olaf Kühl und der Dokumentarfilmerin Tamara Trampe, die für “Weiße Raben. Alptraum Tschetschenien” den Grimme-Preis erhielt.

Diese Veranstaltung ist der Auftakt einer Reihe zu Tschetschenien im Russischen Theater in Berlin. Die Reihe versucht einen Trialog, bei dem künstlerische und dokumentarische Arbeiten zu Tschetschenien aus Deutschland, Tschetschenien und Russland gezeigt und diskutiert werden.

mehr zu Tschetschenien:

Der alte neue Herrscher, von Katja Seefeldt 21.03.2007 (TELEPOLIS)
Tschetschenien: Mit dem Präsidentenamt hat Kadyrow seine Macht zementiert – bleibt also alles beim Alten?

Er hat schon lange die Zügel in der Hand gehalten, jetzt ist er auch offiziell verantwortlich, für das, was in Tschentschenien passiert: Am 2. März wurde Ramsan Kadyrow, der Sohn des ermordeten tschetschenischen Präsidenten Ahmad Kadyrow vom Parlament in Grosny zum Präsidenten gewählteinen Tag nachdem der russische Präsident Wladimir Putin ihn als Kandidaten vorgeschlagen hatte und ohne Gegenstimme. Überraschend kam das nicht.

Mehr: Artikel-URL: http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24847/1.html


About this entry