Pipeline Baku-Tbilisi-Ceyhan (05.11.03)
Pipeline Baku-Tbilisi-Ceyhan – Eine skandalöse Gesetzesumgehung

von Lara Cataldi, in Le Solidaire, DB-Lausanne, Nov.2003

«Durch das vorliegende Abkommen erklären und bescheinigen die einzelnen Staaten, dass das Pipeline-Projekt keinerlei Dienste umfasst, die der Öffentlichkeit als Ganzes auf ihrem jeweiligen Territorium zugute kämen oder die die alltäglichen Bedürfnisse der Bevölkerung erfüllen würden. Weder das Konzept noch die Auflagen an das Projekt sind dergestalt, dass es im Dienste oder im Interesse der Öffentlichkeit stehen müsste.»
*Auszug aus dem zwischenstaatlichen Abkommen (IGA) vom 18. November 1999 zwischen Aserbaidschan, Georgien und der Türkei im Hinblick auf den Bau einer Öl-Pipeline durch ihr Territorium (Artikel II §8).

Der ganze Text: http://www.evb.ch/p25002610.html


About this entry