In memoriam Anna Politkowskaja
xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
Einladung zur Lesung und Gesprächen im Café Brel, 1re Étage:
In memoriam Anna Politkowskaja

Im Rahmen der von der Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik initiierten weltweiten Lesung im Gedenken an Anna Politkowskaja
20. März 2007, 20.00 Uhr
Ort: Café Brel, 1re Étage, Savignyplatz 1, 10623 Berlin
mit:
Bettina Schinko, Schauspielerin
Ekkehard Maaß, Vorsitzender der Deutsch-Kaukasische Gesellschaft e.V.
Fragen und Antworten: Sabine Adler, Deutschlandradio

Anna Politkowskaja, die weltbekannte Journalistin und Putin-Kritikerin, wurde am 7. Oktober 2006 in Moskau ermordet.
Durch die Lesung ihrer Texte soll nicht nur der Autorin gedacht werden, sondern auch das Bild der engagierten und mutigen Persönlichkeit, Journalistin, Frau, Mutter und ihre journalistische
Arbeit einem breiteren Publikum vermittelt werden.
Die brisanten und hochpolitischen Themen, die sie in ihren Artikeln und Bücher mutig aufgreift, haben für Aufsehen in Russland und im Ausland gesorgt. Sie beschrieb in ihren Reportagen vor allem die Katastrophe des zweiten Tschetschenienkrieges und den brutalen Kriegsalltag. Ihre Texte schildern Folterszenen, kritisieren den Zynismus von Bürokraten, schildern das Leid und Verzweiflung der Zivilbevölkerung und geben ein beklemmendes Bild vom Klima der staatlich geschürten Angst und Repres-sion in Russland.
Mit ihrer Berichterstattung versuchte Politkowskaja zu zeigen, dass der Krieg noch nicht beendet war, sondern dass Gewalttaten und Menschenrechtsverletzungen anhielten. Für ihre Arbeit wurde Politkowskaja mit vielen ausländischen Preisen geehrt.
Anmeldung ist nicht erforderlich.

Information:
Heinrich-Böll-Stiftung, Europa-Referat
Halina Bogusz, 030-285 34 387, rg_osteuropa@boell.de
www.boell.de

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Einladung im Namen der Bundeszentrale für politische Bildung zur Lesung, Buchvorstellung und Diskussion in den Münzsalon in Berlin.

Datum: 20. März 2007, 20.00 Uhr
Ort: Münzsalon, Münzstraße 23, 10178 Berlin
Veranstalter: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

20.00 Uhr: Texte aus “Tschetschenien. Die Wahrheit über den Krieg”
(2003 DuMont Literatur und Kunst Verlag, Köln) von Anna Politkovskaja, gelesen von Nina Kronjäger
20.30 Uhr: Vorstellung des Buches “In Putins Russland” von Anna Politkovskaja, herausgegeben von der Bundeszentrale für politische Bildung, (www.bpb.de/publikationen/politkovskaja)
21.00 Uhr: Diskussion mit Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung; Cornelia Rabitz, Leiterin der Russland Redaktion der Deutsche Welle; Prof. Dr. Hans-Henning Schröder, Leiter der Forschungsgruppe Russland/GUS der Stiftung Wissenschaft und Politik, Berlin

Die Journalistin und Putin-Kritikerin Anna Politkovskaja wurde am 7. Oktober 2006 in Moskau ermordet. Die Peter-Weiss-Stiftung für Kunst und Politik rief Institutionen, Theater und die interessierte Öffentlichkeit zu einer weltweiten Lesung ihrer Kriegsberichterstattungen aus Tschetschenien am 20. März 2007 auf.
Die Bundeszentrale für politische Bildung ist diesem Aufruf nachgekommen und lädt herzlich zur Lesung und Diskussion ein.

Anmeldungen bitte direkt an: raabe@sauerbrey-raabe.de
Das Buch “In Putins Russland” von Anna Politkovskaja online für 4,- EUR (zuzüglich Versandkosten) bestellen unter: www.bpb.de/publikationen/politkovskaja

Advertisements

About this entry