Film: Spirituelle Dimensionen des Kaukasus


Der Kaukasus ist seit Urzeiten eine hochspirituelle Landschaft, in der Prometheus, Medea und das Goldene Fliess zu Hause waren. Eine Landschaft, die die spirituelle Leherin Dina Rees als Urlandschaft bezeichnet hat – ein besonders starker spiritueller Kraftort.
Dina Rees, die bis zu ihrem Tod in Sölden bei Freiburg lebte, war mehrfach auf Forschungsreise in Kaukasus. In diesem Film berichtet sie ueber ihre eindrücklichen Erfahrungen und ihr Wissen über diese Landschaft.
Michael Lautenbach, der über zehn Jahre im Kaukasus spirituelle, kulturelle und politischen Projekte realisiert hat, durfte als einziger Filmemacher mit Dina Rees drei Filmprojekte realisieren. “Spirituelle Dimensionen des Kaukasus” ist eine sehr persönliche Begegnung mit der spirituellen Lehrerin.

Zudem gibt es einen weiteren Film Michael Lautenbachs: Im Reich der Medea– eine poetische Dokumentation über Georgien – das Land im Kaukasus.

“GURDJIEFF – Meetings with Remarkable Men”

Spielfim von Peter Brook (GB)- mit den Original Gurdjeff-Taenzen – in Grossbild-Projektion. Georg Iwanowitsch Gurdjieff zählt zu den bedeutendsten und geheimnisvollsten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Aufgewachsen im Kaukasus war er ständig auf der Suche nach der Wahrheit, bereiste ferne Länder, bes. in Zentralasien und es gelang ihm Einlass zu finden in Weisheitsschulen, die ihre Geheimnisse stärker zu wahren wussten als irgendeine andere Gemeinschaft. Gurdjieff zählt zu den ersten spirituellen Persönlichkeiten, die den Menschen im Westen die Lehren des Ostens vermittelten.
In seiner Autobiografie „Begegnungen mit bemerkenswerten Menschen“ beschreibt Gurdjieff seine Kindheit und Jugend am Fuße des Kaukasus und seine Begegnungen mit den Menschen, die sein Weltbild formten. Der große Theatermann Peter Brook hat auf der Suche nach einem Thema, „die die verschiedenartigsten Aspekte des Lebens einschließt und deren Widersprüche einbezieht“ – nach der Lektüre von Gurdjeff´s „Begegnungen“ dieses Werk meisterhaft verfilmt. Höhepunkt des Films sind die berühmten Original Gurdjieff-Tänze, die Gurdjieffs Mitarbeiterin Jeanne de Salzmann persönlich für den Film choreografiert hat.

Quelle: http://www.delphin-institut.de/hauptteil_info_20.html

Mehr: Der Begründer des Vierten Weges ist G. I. Gurdjieff

Advertisements

About this entry