Berge, Sprachen und Tourismus im Kaukasus

Im Internet fand ich eine sehr schöne Seite zu einem Projekt “Die Namen der Berge” , dass sich auch mit dem Kaukasus befasste.

“Bereits seit etlichen Jahren werden in Forschung, Ausstellungsbetrieb, aber auch in den Medien die Berge verstärkt wahrgenommen. … So wie auch in einer Reihe von kleineren Forschungsarbeiten, ist es dem INST ein Anliegen, im Zusammenhang mit seinem Berg-Projekt kulturelle Zugänge der Menschen zu den Bergen in den Mittelpunkt zu stellen.”

Auf der Internet-Seite findet man einen Text von Guram Lebanidze:
Georgien – paradoxes Spiegelbild des Abendlandes
“Wenn aber das alles stimmt – und das stimmt ohne Zweifel – muß die georgische Identität jene antinomische Struktur besitzen, die in ihrer Tiefe zwei sonst miteinander unvereinbare Pole – das mit der griechischen Orthodoxie gemeinte Glaubenswesen und das mit die westeuropäischen sozialen Struktur gemeinte Individualität – birgt und miteinander paradoxerweise verbindet.”

und und u.a. Texte zur:
*
Ökologie und Kultur, von Thomas V. Gamkrelidze (Staatliche Ivane Dshawachischwili Universität)
*
Die sakrale Gemeinde, von Surab Kiknadze (Staatliche Dshawachischwili Universität, Tbilissi)
*
Mythologie und Gegenwart – der Kaukasus im Europäischen Bewusstsein, von Herbert Arlt (Wien)

Der Kauskasus im sprachlichen Weltraum
*
Kaukasus: Berg der Sprachen, von Robert Schmitt-Brandt (Universität Heidelberg)
*
The Main Socio-Linguistic Tendencies in the Post-Soviet Caucasus, von Teimuraz Gvantseladze (Staatliche Ilia Tschawtschawadze Universität für Sprache und Kultur, Tbilissi)
*
The Language Psychology of the Georgians, von Amiran Lomtadze / Manana Tabidze / Revaz Scherozia (alle von der Staatlichen Ilia Tschawtschawadze Universität für Sprache und Kultur, Tbilissi)

Der Berg als kaukasischer Kulturraum
*
Religiöse Richtungen im Pankissital, von Chwtiso Mamisimedaschwili (Forschungszentrum für Kaukasiologie, Signagi)
*
Die mittelalterlichen georgischen Kulturdenkmäler – Architektur und Wandmalerei, von Ani Kldiaschwili (Staatliche Ilia Tschawtschawadze Universität für Sprache und Kultur, Tbilissi)
*
Historical Monuments of Highlands of South Georgia, von Devi Berdzenishvili (Staatliche Ivane Dshawachischwili Universität Tbilissi)
*
Mountain as a Concept of Human Nature. Alienation in Time and Space: Vision of the World as a Unity of Order and Drama, von Kote Gogolashvili (Ilia Chavchavadze State University)

Der Kauskasus als touristischer Kulturraum
*
Mountainous Regions – Potential and Prospects Legislative Space and Analyses or International Assistance, von Koba Arabuli (Ilia Chavchavadze State University) / Tea Giorgadze (Caucasus Highland Center, Tbilisi)
*
Tourism Development Perspectives in Svaneti, von Shota Chartolani (Akademie der Wissenschaften Georgien)
*
Das kulturelle Erbe Georgiens und der Tourismus, von Vasha Tschintscharauli (Caucasus Higland Center, Tbilisi)

Vom 14. bis 22.5.2005 veranstaltete die Ilia Tschawtschawadze Universität für Sprache und Kultur Tbilissi ein Kulturseminar: Städte, Kurorte, Berge, Mythen und Weinbau Georgiens:

Am 1./2. Mai 2003 fand an der Universität in Tbilissi eine Konferenz zum Thema “Berge, Sprachen und Tourismus im Kaukasus” mit einer breiten überregionalen Beteiligung statt. Vom 28.7. bis 5.8.2003 erfolgte eine Besteigung des Kasbegi (5.047 m). Und 2005 folgt ein Kulturseminar und eine Konferenz.

Auch dieses Jahr bietet Kaukasus-Reisen eine Bergtour auf den Kasbegi an! Internet: http://kaukasus.blogspot.com/2005/05/climbing-mount-kasbek-july-2005.html

Ziel der INST-Kulturseminare ist es, eine kulturwissenschaftliche Vermittlung eines Landes zu ermöglichen bzw. Kenntnisse durch eine solche kulturwissenschaftliche Ermittlung zu erhalten und dabei die Sinnlichkeit (Anschauung, Geschmack, Gehör) nicht zu vernachlässigen. Für die Kulturseminare stehen ausgewiesene WissenschafterInnen des Landes zur Verfügung. Verantwortlich für die Organisation ist Dr. Koba Arabuli (Leiter des Tourismus-Institutes der Universität).

Die Konferenz “Mythen und Berge” hat zum Ziel, einen weltweiten Vergleich von Berg-Mythen durchzuführen. Die Ergebnisse werden auf den INST-Bergeseiten publiziert werden sowie auf der CD, die dem Buch “Das Verbindende der Kulturen” beiliegen wird, das im Oktober 2004 bei der Buchmesse in Frankfurt am Main präsentiert werden soll.

Internet: http://www.inst.at/kuse/tbilissi.htm

Hier finden Sie das Programm: Mythen und Berge/Myths and Mountains

Advertisements

About this entry